Mehr Lebensqualität: Neugestaltung des Platzes an der Strobachgasse

Klaus Mayer und Silvia Jankovic

Der Platz im Bereich Schönbrunner Straße/Strobachgasse wird nach den Wünschen der Margaretner*innen neu gestaltet

Wir wollen möglichst viele begrünte Freiräume in Margareten schaffen, damit die Menschen Platz haben und sich gerne im öffentlichen Raum aufhalten.

Im Bereich Schönbrunner Straße/Strobachgasse werden nun die versiegelten Flächen aufgerissen und es entsteht eine schöne Grünfläche mit verschiedenen Sitzgelegenheiten, auf der die Margaretner*innen den Schatten genießen und miteinander plaudern können. Außerdem wird die Fahrbahn angehoben, es werden zwei neue Gehsteigvorziehungen errichtet (Strobachgasse 13 und gegenüber) und die Fahrbahn und Gehsteige werden zwischen Margaretenstraße und Schönbrunner Straße erneuert. Diese Maßnahmen erhöhen die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen. Das Projekt kann dank der Co-Finanzierung aus dem Fördertopf „Klimamusterstadt Wien“ der Stadt Wien umgesetzt werden.

In die Planung sind viele Anregungen der Margaretner*innen eingeflossen, die sich beim Bürger*innenbeteiligungsverfahren zur Gestaltung der Freifläche vor der Schönbrunner Straße 29-31 eingebracht haben. Dieses wurde von der SPÖ Margareten und den NEOS Margareten initiiert.

„Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihre Zeit und die guten Ideen, die aus dem wenig genutzten Platz einen neuen Grätzeltreffpunkt machen werden.“

Bezirksvorsteherin Silvia Janković und der Vorsitzende der Bezirksentwicklungskommission, SPÖ-Bezirksrat Klaus Mayer

Die Bauarbeiten sollen natürlich so effizient und kurz wie möglich ablaufen.Für die Umgestaltung wird die Strobachgasse im jeweiligen Arbeitsbereich gesperrt und ist temporär eine Sackgasse. Das aber nur für wenige Wochen, denn der Umbau wird schon bald fertig sein!