Für ein Mobilitätskonzept für ein verkehrsberuhigtes Margareten

Bild: Thomas Peschat

Freude über den Beschluss der Bezirksvertretung: einstimmig für mehr Verkehrsberuhigung für ganz Margareten!

Unser Antrag wurde angenommen!
Es freut uns, dass der Antrag für ein Mobilitätskonzept für ein verkehrsberuhigtes Margareten, den wir gemeinsam mit ÖVP und neos gestellt haben, in der Bezirksvertretung am 8. Juni einstimmig angenommen wurde! Jetzt sind die Expert*innen des Magistrats am Zug, konkrete Vorschläge für eine Verkehrsberuhigung – mit besonderem Fokus auf die Reduktion des Durchzugsverkehrs – für den gesamten 5. Wiener Gemeindebezirk auszuarbeiten.
Wir werden hier berichten, wie es weiter geht! Hier ist der Text des beschlossenen Antrags:

Antrag

Die zuständigen Magistratsabteilungen, allen voran die MA 18 und MA 46, sollen unter Einbeziehung bestehender Instrumente zur Verkehrsplanung der Stadt Wien Vorschläge für eine Verkehrsberuhigung – mit besonderem Fokus auf die Reduktion des Durchzugsverkehrs – für den gesamten 5. Wiener Gemeindebezirk erarbeiten.

Über die Vorschläge zur Verkehrsberuhigung soll ehestbaldig in der Kommission für Bezirksentwicklung, Mobilität und BürgerInnenbeteiligung der Bezirksvertretung für den 5. Wiener Gemeindebezirk berichtet werden.

Begründung

Margareten bietet Raum für Interaktion, Mobilität und zum Verweilen, bedient öffentliche Interessen ebenso wie individuelle und kommerzielle Bedürfnisse – dennoch überlagern sich vielfältige Nutzungsansprüche einer dynamischen städtischen Gesellschaft und führen zu Konflikten. Ziel ist die Minimierung dieser Konflikte sowie eine optimale Balancierung der wichtigsten urbanen Bedürfnisse wie Mobilität, Aufenthalts-, Lebens und Interaktionsqualität.

Eine der wesentlichen Einflussgrößen für diese Bedürfnisse ist der motorisierte Individualverkehr. Hier lautet die Prämisse so viel wie notwendig – so wenig wie möglich! Dieser Prämisse folgend ist erstens die Minimierung des Durchzugsverkehrs durch Margareten und zweitens eine Verkehrsreduktion innerhalb Margaretens durch Optimierung der Verkehrsorganisation eine Notwendigkeit.

Hierzu sollen Vorschläge für eine Verkehrsberuhigung für Margareten unter Einbeziehung der relevanten benachbarten Bezirke erarbeitet werden. Aufbauend auf diese Vorschläge soll ein Verkehrskonzept für Margareten entwickelt werden, um Margareten als klimafitten, verkehrsberuhigten und lebenswerten Vorzeigebezirk zu etablieren.